Schreiben Sie eine Nachricht...

Nachricht senden

Island

Landschaft, Sehenswürdigkeiten und Natur
Die Schönheit der isländischen Natur

Island, Land der Gletscher und Vulkane

Die grösste Vulkaninsel Europas bietet dem Naturfotografen eine schier endlose Fülle an Motiven. Hier treffen Feuer und Eis aufeinander, die Eurasische und die Nordamerikanische Kontinentalplatte driften auseinander, tosende Wasserfälle stürzen in die Tiefe und die Eisschollen des mächtigsten Gletschers Europas sterben nach ihrem Weg ins Meer am pechschwarzen Lavastrand in Schönheit.

Im August 2013 habe ich zusammen mit meiner Frau eine einmonatige Islandreise unternommen. Für mich als Naturliebhaber und leidenschaftlicher Naturfotograf, ging damit ein grosser Traum in Erfüllung. Die Zeit die wir in Island verbrachten ist unvergesslich und Island hat uns dermassen beeindruckt, dass wir die Insel im darauffolgenden März ein weiteres Mal besuchten.

Island ist geprägt von einer verblüffenden Vielfalt an Landschaftsbildern. Eine der faszinierendsten Landschaften befindet sich im zentralen Süden Islands: Landmannalaugar – eine Landschaft gezeichnet durch hohe vulkanische Aktivität – ist wohl die bunteste dieses Landes. Wandert man durch die farbige Vulkanwelt, wähnt man sich in einem surrealen Ölgemälde… Hier geht es zum Beitrag  

Naturfotografie in Island: Landmannalaugar
Naturfotografie in Island

Im südlichen Landesinnern Islands befindet sich die Vulkanwüste Landmannalaugar. Die farbige Landschaft ist für jeden Naturfotografen eine unerschöpfliche Bilderquelle.

Ebenfalls im Süden Islands befindet sich die Gletscherlagune Jökulsárlón. Einige der Gletscherzungen des grössten Gletschers von Island – dem Vatnajökull – reichen hier bis auf Meereshöhe hinunter. Die Eisberge, die oft Jahrelang in der Lagune verbleiben, werden durch die Gezeiten letztendlich ins Meer getragen. Die Eisberge die an den schwarzen Lavastrand gespült werden und dort langsam dahinschmelzen und schliesslich in Schönheit sterben, sind etwas vom reizvollsten was es in Island zu sehen gibt! In dieser Galerie findest Du einige Impressionen dieses Naturschauspiels!

Eisberg am schwarzen Lavastrand von Jökulsárlón
Eisberg Jökulsárlón

Am schwarzen Lavastrand gestrandeter Eisberg aus dem Jökulsárlón. Aus der Gletscherlagune werden Täglich Eisabbrüche der Gletscher ins Meer hinausgespült.

Die folgenden Beiträge führen Dich durch die faszinierenden Landschaften Islands.

Die Reise beginnt urban – in Reykjavik – der am nördlichsten gelegenen Hauptstadt der Welt. Sie beherbergt mit ihren rund 119’000 Einwohnern 37.3% der Isländischen Gesamtbevölkerung. Von da aus führt Dich der Reisebericht weiter rund um-und-durch das dünn besiedelte Island. Tauch in die Landschaft von einem der letzten beinahe unberührten Naturparadiese Europas ein!

Islandkarte
Myvatn Island: Explosionskrater
Mývatn, Island

Mývatn, Island: Im Geothermalgebiet des Krafla-Vulkansystems sind zahlreiche Explosionskrater zu bestaunen.

Gullfoss, Island: Spektakulärer Wasserfall
Gullfoss, Island

Gullfoss, der Wasserfall der Hvítá, ist eine der meistbesuchten Attraktionen Islands.

Die Landschaft von Kerlingarfjöll ist einmalig. Das Geothermalgebiet, das rote Gestein und die Gletscher bieten alles, was der Naturfotograf begehrt.
Kerlingarfjöll

Kerlingarfjöll – Wandern zwischen Gletschern und Vulkanen Der Gebirgszug Kerlingarfjöll gehört zu den faszinierendsten Landschaften Islands. Das ehemalige Sommerskigebiet, das aufgrund des Klimawandels im Jahr 2000 aufgegeben wurde, gehört heute ausschliesslich den Wanderern. Die Wanderung ins Hochtemperaturgebiet Hveradalir ist interessant und abwechslungsreich – kann aber bisweilen zur Schlammschlacht werden… Es ist regnerisch und diesig als…

Weiterlesen
Blick vom Víti-Krater auf den See Östjuvatn. Hier befindet sich die jüngste Caldera der Askja.
Askja und Herðubreið

Durch die Wüste Ódáðahraun zur Askja Das Vulkansystem des Zentralvulkans Askja gehört mit einer Länge von 120-200km zu den grössten zusammenhängenden vulkanischen Spaltensystemen Islands. Der Zentralvulkan selber besteht aus mindestens drei verschachtelten Calderen die sich auf einer Fläche von  45 km² befinden. In der Mitte der jüngsten Caldera die während der Ausbrüche um 1875 entstanden,…

Weiterlesen
3-4 Millionen Papageientaucher brüten an Islands Küsten. Island ist wohl eines der geeignetsten Länder um Puffins zu beobachten.
Papageientaucher und andere Brutvögel Islands

Papageientaucher & Co. – Die Vogelwelt islands Islands intakte Natur mit seinen relativ sauberen Gewässern ist berühmt für seinen grossen Vogelreichtum. Diesen Ruf hat Island nicht zuletzt seinen grossen Papageientaucherkolonien zu verdanken: In Island brüten nämlich 3-4 Millionen der in Europa insgesamt 5.7 bis 7.3 Millionen Papageientaucher Brutpaare. Aber auch zahlreiche andere Vogelarten wie etwa…

Weiterlesen
Im Winter ist die Chance am grössten, in Island das Polarlicht zu sehen. Wer keines sieht, wird die Reise trotzdem nicht bereuen.
Island im März – Auf der Suche nach dem Polarlicht

Island im Winter bereisen Im März 2014 haben wir eine Winterreise nach Island unternommen. Das Polarlicht in der grandiosen isländischen Naturkulisse zu fotografieren ist ein Höhepunkt eines jeden ambitionierten Naturfotografen. Jetzt, wo uns eine Polarlichtreise ins finnische Lappland bevorsteht ist es an der Zeit, die Erinnerungen an die Islandreise noch einmal aufzuwärmen und über unsere…

Weiterlesen
Aufgrund der hohen Vulkanischen Aktivität sind in Island mancherorts attraktive Basaltsäulen entstanden.
Basaltsäulen

Basaltsäulen in Island Basaltsäulen prägen in Island mancherorts das Bild ganzer Küstenabschnitte. Über die Herkunft dieser auffälligen, symmetrischen Gesteinsformationen mögen sich früher manche Mythen gebildet haben und auch heute sind noch nicht alle Rätsel dieser hexagonalen Kunstwerke der Natur geklärt. Auch in der Isländischen Architektur dienten Basaltsäulen zum Vorbild; so etwa bei der Entwicklung der…

Weiterlesen
Wasserfall Island: Der Skógarfoss ist einer der vielen Attraktiven Wasserfälle Islands.
Die schönsten Wasserfälle Islands

Die erhabenen Wasserfälle von Island Nirgendwo bin ich derart vielen eindrücklichen Wasserfällen begegnet wie in Island. Die gletscherreiche Insel mit ihren besonderen geologischen und klimatischen Voraussetzungen hat eine Vielzahl einzigartiger Wasserfälle entstehen lassen, die an Schönheit und Vielfalt kaum zu überbieten sind. Sei es der mächtige Dettifoss mit dem grössten Durchfluss Europas, der vielbesuchte Gullfoss…

Weiterlesen
Landmannalaugar – Bunte Vulkane im zentralen Süden Islands

Reisen in Landmannalaugar – Der Rundweg über den Suðurnámur Wie ein Gemälde erscheint einem die Landschaft rund um das isländische Landmannalaugar, wenn man von der Hochlandroute F26 kommend in die F208 einbiegt. Ist man vorher lange Zeit, unter anderem dem Vulkan Hekla entlang durch eine schwarzgraue Vulkanwüste gefahren, wird hier die Landschaft zunehmend bunter und…

Weiterlesen
Der Geysir Strokkur: eines der Naturwunder im Goldenen Ring
Thingvellir, Geysir und Gullfoss – der Goldene Ring

Golden Cyrcle Island Östlich von Reykjavik befinden sich gleich drei beliebte Sehenswürdigkeiten Südwest-Islands: Nämlich der Þingvellir-Nationalpark, das Geothermalgebiet Haukadalur mit seinen Geysiren und der Wasserfall Gullfoss. Sie können von Reykjavik aus in einem Tagesausflug besucht werden und werden als Gullni hringurinn (Golden Cyrcle) bezeichnet. Entsprechend ihrer Nähe zu Reykjavik sind diese Touristenmagneten sehr stark frequentiert…

Weiterlesen
Harpa: Architektur in Reykjavik
Reykjavik

Reykjavik – Architektur im hohen Norden Unsere Reise beginnt in der Hauptstadt Islands. Reykjaviks geographische Breite liegt auf 64° 08’ N, 269 Kilometer südlich des nördlichen Polarkreises. Somit ist sie die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Erde. Die beschauliche Anzahl von 119’000 Einwohnern macht immerhin 37.3% der isländischen Gesamtbevölkerung aus und es ist keineswegs ratsam…

Weiterlesen