image Lenk: vom Leiterli via Tungelpass und Wildhornhütte auf die Iffigenalp image Schottland

Schreiben Sie eine Nachricht...

Nachricht senden

Peloponnes

Reise zu den Orchideen des Peloponnes
Projekt Details

Die Halbinsel Peloponnes ist der Südlichste Teil der Balkanhalbinsel. Sie ist vom Griechischen Festland aus über eine Landenge von etwa 6,3 km Breite, den Isthmus von Korinth, zu erreichen. 2004 wurde durch den Bau der 2.2km langen Rio-Anirrio-Brücke auch im Norden, zwischen den Orten Rio und Andirrio eine Verbindung zum Festland erschaffen. Die Landschaft des Peloponnes ist von dünnbesiedelten, bis 2400m hohen Gebirgszügen und dichtbesiedelten, fruchtbaren Tälern und Ebenen geprägt. Zahlreiche archäologische Stätten der Antike und des Mittelalters sind Zeugen der Geschichte des Peloponnes. Mykener, antike Griechen, Römer, Byzantiner, Venezianer, Franken, Osmanen, Franzosen und Engländer haben Spuren hinterlassen und machen die Halbinsel für den Reisenden zur Attraktion. Wir haben Peloponnes vor allem aufgrund der artenreichen, mediterranen Vegetation besucht. Zwei Wochen lang haben wir nach interessanten Orchideenstandorten Ausschau gehalten und wurden dabei nicht enttäuscht: Peloponnes ist überaus reich an Orchideenbiotopen und eine weitere Expedition ist schon für April 2015 geplant.

Galerie Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.